Selbstsicherungssystem Irs

Selbstsicherungssystem Irs
Das System bietet primär eine schnelle Selbstsicherun durch Halten bei Absturzgefahren im Einsatzalltag in adhoc Lagen wie z.B. an Hängen mit Abrutschgefahr oder auf Drehleitern. Sekundär bietet es bei Notfällen im Innenangriff eine Möglichkeit zum Abseilen aus rückzugsfähigen Räumen oder als Haltegriff für die Rettung durch den Sicherungstrupp. Ein in den Brandschutzjacken integrierter Tunnel dient zur Aufnahme des Systems. Hier hat S-GARD® insbesondere auf einen, die Membran schonenden Einbau des Systems geachtet. Das System verläuft in den -GARD® Überjacken in einem speziell entwickelten Tunnel, der die Feuerschutzmembran vor Reibung des Gurtes schützt. Der Tunnel läuft entlang der Brust und unter den Achseln. Anders als beim bisherigen Feuerwehrhaltegurt, der als Gürtel getragen wird, ist die Gewichtsverteilung einer Feuerwehreinsatzkraft mit Schutzausrüstung deutlich besser und ermöglicht ein sicheres Abseilen im Notfall aus rückzugsfähigen Räumen, mit und ohne Atemschutz. Das Selbstsicherungssystem kann zum Sichern, Halten und zum Selbstretten eingesetzt werden. Das System ist zertifiziert nach EN 1498-A und EN 358. Durch diese zwei Normen kann der Feuerwehrhaltegurt komplett ersetzt werden."
3 Produkte